Unser Schulzentrum wird zukünftig seine dauerhafte Heimat in der ehemaligen Textilfabrik „Louis Schaarschmidt“/ „Artiseda“ am Standort Marktstraße 11 haben, die zwischen 1998 und 2018 brach lag und jetzt eigens für den Schulbetrieb saniert wird. Es handelt sich um eine architektonische Perle im Stadtzentrum im Stile des Klinkerexpressionismus, das in seiner heutigen Form seit 1929 steht und mit seinem präsenten Turm eines der Wahrzeichen der Stadt darstellt, mit bester Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel Richtung Chemnitz, Burgstädt usw. Auf über 5.000 Quadratmetern Nutzfläche werden die Schülerinnen und Schüler des FELS in einem Gebäude lernen, das modernsten räumlichen und technischen Anforderungen an Schule gerecht wird.

Für die ersten Jahre bis zur Fertigstellung unserer FELS-„Denkfabrik“ haben wir unsere Zelte wenige Gehminuten entfernt in der ehemaligen Grundschule „Am Wasserturm“ aufgeschlagen, die uns für unseren anfänglichen Wachstumsprozess sehr gute Bedingungen bietet. Das 2014 stillgelegte Objekt wurde für den Schulbetrieb des FELS angemietet und im Frühjahr/ Sommer 2019 renoviert und auf den Stand der räumlichen und sicherheitstechnischen Anforderungen gebracht, die nötig sind, um alle Auflagen für die Aufnahme des Schulbetriebs zu erfüllen. Die Schülerinnen und Schüler des FELS finden auch hier eine angenehme Lernumgebung vor und kommen in den Genuss eines weitläufigen und grünen Außengeländes.